Grundwissen Geldanlage

Mit Zuversicht in die Zukunft – Corona-sicher investieren!

Die Corona-Pandemie beeinflusst unser tägliches Leben. Insbesondere leidet jedoch die Weltwirtschaft und demzufolge der Kapitalmarkt von den Folgen der aktuellen Krise. Wie geht FINEXITY mit dieser Krise um? Was für Auswirkungen hat Covid-19 auf die offerierten Kapitalanlagen? Wie wird sich der Markt in den nächsten Monaten verändern? Ein Kommentar zur Covid-19 Krise vom CEO.

Article

|5 min read

Welche Auswirkungen hat Covid-19 auf die finanzierten Immobilien?

Als wir die Finexity AG vor über zwei Jahren gegründet haben, haben wir eine grundlegende Entscheidung getroffen: Bei Kapitalanlagen geht es nicht immer nur um die Rendite. Es geht in erster Instanz um eine Risikooptimierung und Stabilität des Vermögens, sodass Anleger von einem kontinuierlichen Vermögensaufbau und Zuwachs profitieren. Um dies zu erreichen, prüft unser Team tagtäglich bis zu zwanzig neue Investitionsmöglichkeiten für Sie. Nur 3 % aller analysierten Immobilien, die wir Ihnen dann auf der Plattform offerieren, bestehen unseren strengen Prüfungsprozess. Wir sehen uns nicht nur als Ihre Nr. 1 digitale Investitionsplattform. Wir sind Ihr Partner für Ihren Vermögens-aufbau mit Sachwerten – ein integraler Part, der vor allem in diesen Krisen-zeiten wichtiger ist, denn je. 

In Zeiten wie diesen fühle ich mich durch unsere Entscheidung, Qualität und nicht Quantität zu finanzieren, bestätigt, und schaue zuversichtlich in die Zukunft – in den letzten vier Monaten haben wir Immobilien im Wert von über 5.000.000 Euro über die Plattform mit öffentlichen und nicht-öffentlichen Angeboten finanziert!

Nachfolgend möchte ich Ihnen dementsprechend darstellen, warum unser Konzept mit digitalen Schuldverschreibungen und deren Anlagepolitik gerade in Krisensituationen Vorteile zu anderen Kapitalanlagen hat: 


✓ Gewohnt wird immer – aber nicht überall!

Insbesondere in Krisenzeiten, bei denen die Aktienmärkte starken Schwankungen ausgesetzt sind, bieten Immobilien als Betongold immer einen Gegenwert. Auch wenn wir uns aktuell in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage befinden, decken Immobilien einen lebensnotwendigen Bedarf ab und somit wird auch – durch unseren Fokus auf Deutschlands Metropolregionen – die langfristige Nachfrage voraussichtlich nicht einbrechen. 


✓ Langfristige Aussicht für Ihren Erfolg

Getreu unserem Motto „Vermögensaufbau über Generationen“ sind die Emittenten der einzelnen Objekte langfristige Investoren von i.d.R. mehr als 15 Jahren. Sollten kurzfristige Preisrückgänge am Immobilienmarkt über ein paar Monate oder gar Jahre eintreffen, sind diese für den Emittenten grundsätzlich unbeachtlich. Als Anleger haben Sie jedoch die Möglichkeit Ihre digitalen Anteile jederzeit zum Verkauf anzubieten und somit von maximaler Flexibilität zu profitieren. 


✓ Im Einkauf liegt der Gewinn

Die Emittenten können – basierend auf den externen Gutachten – Immobilien mittelbar zu Preisen erwerben, die oftmals eine Jahresnettokaltmiete unter dem aktuellen Verkehrswert liegen und somit zusätzliche Reserven bilden. 


✓ Geringe Fremdkapitalquote als Risikopuffer

Alle Immobilien verfügen über hohe Puffer bei den Finanzierungen, da die Fremdkapitalquote durchschnittlich bei etwas über 60% liegt. Durch diesen Risikopuffer und der langfristigen Aussicht sind wir krisensicherer als die meisten anderen Kapitalanlagen aufgestellt. 


✓ Bonitätsstarke Mieter als Grundlage

Um potentielle Mietausfälle zu minimieren, prüfen wir jeden Mieter auf ihre bzw. seine Bonität. Bei der Bonitätsprüfung arbeiten wir stets mit Risikoabschlägen. Als weiterer Puffer ist in der Renditekalkulation das Risiko eines Mietausfalls mit eingepreist. Sollte es jedoch in den nächsten Monaten zu Mietausfällen kommen, halten wir diese nicht für substantiell gefährlich. Möglicherweise wird es sogar staatliche Unterstützungen für notleitende Mieter geben.


Wie es jetzt weiter geht – ein persönlicher Marktausblick

Es besteht kein Grund zur Panik! 

Das, was viele prognostizieren, trifft sehr selten ein. Also – warum sollten Wohnimmobilien (nicht Hotels oder Büroimmobilien!) im Wert fallen? Das größte Risiko für unsere Immobilien ist ein steigendes Zinsniveau: Glauben Sie jedoch wirklich, dass das Zinsniveau auf 5 bis 7 % p.a. in absehbarer Zukunft steigen wird? Sehr unwahrscheinlich! Seit 1990 haben wir ein fallendes Zinsniveau. Sollten die Zinsen jedoch stark steigen, dann sind als Erstes Staaten wie Italien, Spanien und Griechenland pleite – wie es dann um Deutschland steht, ist fraglich. 

Natürlich wird es ebenfalls einige Immobilienbesitzer geben, die ihre Immobilie aufgrund von Liquiditätsengpässen unbedingt verkaufen müssen oder gar wollen. Aus meiner Sicht ist es aber – im Normalfall – eher wahrscheinlich, dass in den nächsten Wochen das Transaktionsvolumen fällt, nicht aber der Preis. Mittelfristig werden dann neue freie Mittel in Immobilien landen und nicht in Aktien. Je risikoscheuer die Investoren werden, desto mehr werden Sie stark risikobehaftete Anlagen (z.B. Aktien) meiden und in „STABILITÄT“ investieren. Aufgepasst: Nicht jede Immobilie in jeder Region ist als Kapitalanlage geeignet. Der Zuzug in die Großstädte wird anhalten und der Wohnraum könnte sich jetzt – aufgrund Fertigstellungsverzögerungen – noch mehr verknappen! 

In diesem Sinne: es gibt jetzt ein temporäres, aber kein strukturelles Problem! 

Genau in diesen Zeiten sollten Sie Ihre Anlagestrategie nicht nur überdenken, sondern Sie sollten vielleicht umdenken!  

Immobilien haben einen festen Platz in der Vermögensanlage. Möchten Sie eine Wohnimmobilie in mittlerer bis guter Lage, in begehrten Städten wie München, Düsseldorf oder Frankfurt kaufen, brauchen Sie viel Geld, Glück und Geduld. Oder Sie denken um! 

Mit uns können Sie bequem online, mit einem beliebigen Betrag ab 500 € Ihr eigenes Immobilienportfolio zusammenstellen. Dafür müssen Sie nicht einmal das Haus verlassen.  Sozusagen Corona-sicher!

Im Namen der Finexity AG kann ich Ihnen versprechen, dass wir alles Mögliche tun, um Ihre teilfinanzierten Immobilien zu sichern und Sie regelmäßig über neue Entwicklungen zu informieren. 

teilen auf