Security Tokens als digitale Anteile: Die Zukunft des Handels mit Wertpapieren?

Wer Geld in Zeiten der Nullzinspolitik rentabel anlegen möchte, muss investieren. Lange Zeit war es Anlegern nur möglich, auf klassischem Wege über kostspielige Intermediäre in Wertpapiere zu investieren. Die moderne Blockchain-Technologie bietet Dir heute bereits erstaunliche Möglichkeiten, Dein Geld problemlos und sicher und kostengünstiger zu investieren, ohne dass Du Aktien über Banken und Broker

Article

|3 min read

Wertpapiere: Umständlich und veraltet

Wertpapiere als Art der Vermögensanlage weisen trotz ihrer Fungibilität zwei Probleme auf: Der Handel mit ihnen ist enorm bürokratisiert und sehr umständlich. Anlegerschutzgesetze der letzten Jahre sollten durch Transparenz Sicherheit bei der Investition bringen, verkomplizieren den Handel mit Wertpapieren allerdings erheblich. Beim Handel mit Wertpapieren entstehen außerdem stets Nebenkosten, die Deine erzielten Gewinne aus Devisen und Renditen schnell schmälern können. Eröffnest Du ein Wertpapier-Depot bei einer Bank, fallen Depotführungskosten an; Handelst Du Aktien, musst Du Transaktionskosten zahlen. Hinzu kommen Handelsplatzgebühren, denn es macht einen Unterschied, ob Du über das computergestützte Xetra-System handelst, oder direkt über das Parkett in London oder Frankfurt kaufst. Erschwerend kommt hinzu, dass der Handel mit Assets und Direktinvestments wie Immobilien, Schiffen oder Containern bislang nur über Zweitmärkte möglich ist. All dies macht Wertpapieranlagen äußerst kompliziert. Eine Lösung bietet daher die Tokenisierung von Vermögenswerten über die Blockchain!

Tokenisierung: Von ICO zum STO

ICO, STO und Tokenisierung: Was hat das zu bedeuten und vor allem was hat dies mit Wertpapieren und Vermögensanlagen zu tun? Grundsätzlich fungieren Kryptowährungen als digitale Gutscheine, sogenannte Utility Tokens, welche Unternehmen, die blockchain-basierte Dienstleistungen anbieten, gegen Zahlung an Nutzer ausgeben. Wenn Du die Coins eines Blockchain-Start-ups kaufst, erhältst Du Zugriff auf die Dienstleistung des Unternehmens. Bietet ein Anbieter seine Kryptowährung erstmals an, wird dies Initial Coin Offering, kurz ICO, genannt. ICOs sind aber nur in etwa der Hälfte der Fälle erfolgreich. Auch wurde das System in der Vergangenheit bereits von Betrügern ausgenutzt. In der Kryptoökonomie hat sich zudem nach dem Bitcoin-Rausch längst Ernüchterung eingestellt.

Ein weitaus unbekannterer Anwendungsfall der Blockchain-Technologie ist das Security Token Offering, kurz STO. Sie bieten eine echte Alternative zum traditionellen Wertpapierhandel an Börsen. Im Gegensatz zu den Utility Tokens der ICOs stellen Security Tokens eine Art digitales Wertpapier dar. Du kannst Dir Security Tokens als kryptographisch über eine Blockchain abgesicherten digitalen Unternehmensanteil vorstellen. Unternehmen entscheiden sich, Security Tokens in einem STO zum Kauf anzubieten, um durch den Verkauf Eigenkapital zu generieren oder Fremdkapital zu schaffen. Es ist dadurch der gleiche Vorgang wie bei den klassischen Wertpapieren auch, nur dass durch die Kombination der Blockchain große Vorteile bezogen auf Kosten, Schnelligkeit und Flexibilität entstehen. STOs sind also immer Finanzierungsmethoden und unterscheiden sich bis auf die Technologieanwendung der Blockchain fundamental von den klassischen kryptischen Währungen wie dem Bitcoin und Co. 

Was macht STOs und deren Handel so besonders?

Mit STOs werden auf einen Schlag viele Probleme des traditionellen Wertpapierhandels an Börsen aus dem Weg geräumt. Wo Wertpapiere und Direktinvestments nur umständlich und kostspielig über Mittelsmänner wie Banken, Börsen und Broker gehandelt werden können, werden Security Tokens ganz einfach von Peer-to-Peer (P2P) gehandelt. Du kannst die tokenisierten Anteile an einem Unternehmen während eines STO direkt vom Unternehmen kaufen. Der umständliche Weg über Börse, Banken und Aktiendepot entfällt. Dein STO-Kauf wird außerdem fälschungssicher in einer Blockchain gespeichert. Der private Weiterverkauf Deiner Security Tokens ist ebenso einfach von P2P möglich. Besonders interessant ist die Möglichkeit, Asset-Finanzierungen für beispielsweise Immobilien zu tokenisieren und als bruchstückhafte digitale Wertpapiere zu emittieren. Wer eine Immobilie erwerben möchte aber nicht genügend Eigenkapital zur Verfügung hat, kann durch ein STO Securtiy Tokens verkaufen, um Fremdkapital zu sammeln. Die Investoren sind dann über die erworbenen Tokens an den Einnahmen aus der Vermietung sowie der potentiellen Wertsteigerung der Immobilie beteiligt. Dadurch kann dank der Blockchain-Technologie ein illiquider und unzugänglicher Markt ebenfalls für Kleinanleger eröffnet werden, ohne die Anforderung einer langen Bindung oder einem unerreichbar hohen Eigenkapital für eine Teilnahme vorauszusetzen.

Auch für Unternehmen selbst hat die Tokenisierung ihrer Unternehmensanteile einen erheblichen Vorteil im Vergleich zu veralteten Wertpapieren. Um diese zu verkaufen, müssen Unternehmen „an die Börse gehen“ und dafür eine Aktiengesellschaft gründen. Der Aufwand, um einen traditionellen IPO zu vollziehen, ist riesig. Die Tokenisierung von Anteilen hingegen ist simpel und technologisch schnell umgesetzt. Nun können auch kleine und mittelständische Unternehmen Eigentumsanteile verkaufen, um Kapital zu schaffen. Ein weiterer Vorteil der Security Tokens: Die Blockchain schläft nie! Der Handel mit Security Tokens ist 24/7 möglich. Der börsenbasierte Wertpapierhandel hingegen findet in Deutschland nur zwischen 08.00 Uhr und 20.00 Uhr statt. 

Regulierungen von STOs in Deutschland

Da Security Tokens Finanzierungsmethoden sind, unterliegen sie der Prospekt- und Genehmigungspflicht der BaFin. Security Tokens kannst Du also als Blockchain-basiertes Wertpapier verstehen, mit dem Du am Gewinn oder Verlust eines Unternehmens oder eines Asset beteiligt bist. durch die Überwachung der BaFin profitieren Investoren in Deutschland von hoher Transparenz. Dadurch lassen sich die möglichen Risiken des Investments viel besser abschätzen. In Deutschland gibt es allerdings noch keinen eigenen Marktplatz für Security Tokens. Anderswo wird der beginnende Hype um STOs aber bereits beworben. Die Börse in Gibraltar erlaubt bereits über Gibraltar Blockchain Exchange den Handel mit Security Tokens

teilen auf