Blog Article Page

Investieren statt sparen!

Viele Deutsche sparen immer noch „klassisch“, obwohl sie mit dem Sparbuch sogar Geld verlieren. Clever sparen geht anders: Mit Aktien- und Immobilien-Investments.

Article

|3 min read

Beim Thema Vermögensaufbau sollten viele Deutsche umdenken

Mit dem etwas sperrigen Begriff „Sparquote“ wird der Teil des Nettoeinkommens bezeichnet, der nicht konsumiert wird. Nach Angaben der europäischen Statistikbehörde Eurostat liegt die Sparquote in Deutschland inzwischen bei über 17 Prozent (inklusive der Beiträge zur Altersvorsorge). Jetzt kommt’s: Der europäische Durchschnitt beträgt nicht einmal 10 Prozent! Damit sind die Deutschen nicht nur Europameister beim Sparen, sondern auch wahre Sonderlinge. Wir verraten Dir im folgenden Beitrag, warum viele von uns ihre Vermögensaufbau-Strategie ernsthaft überdenken sollten und welche besseren Alternativen es zu Sparbuch & Co. gibt.

Das klassische Sparen ist zum schlechten Geschäft geworden

Die Älteren unter uns werden sich mit Wehmut an Bundesschatzbriefe erinnern: Das waren Sparprodukte, ausgegeben von der Bundeswertpapierverwaltung, die das Sparen mit attraktiven Zinssätzen von bis zu fünf Prozent und komplett ohne Kursrisiko zum reinen Vergnügen machten. Heute gibt es aufgrund der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) für konservative Sparstrategien wie bspw. das Sparbuch quasi keine Guthabenzinsen mehr. Berücksichtigen wir zusätzlich noch die Inflation, dann bedeutet das: Auf dem Sparbuch wird das Geld nicht nur nicht mehr, sondern aufgrund des Kaufkraftverlustes de facto sogar weniger.

Investieren als bessere Strategie: Vermögensaufbau mit Aktien oder Immobilien

Zwar wissen auch die meisten deutschen Sparer inzwischen, dass ihre klassischen Sparprodukte wie das Sparbuch oder das Festgeldkonto zur Vermögensbildung nicht mehr taugen. Dennoch halten noch sehr viele Menschen an diesem „Sparen“ fest, weil es kein Risiko vermittelt, dafür aber – wie im Falle der Altersvorsorge und Lebensversicherungen – ein Gefühl von Sicherheit. Alles frei nach dem Motto: Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.

Die „Taube auf dem Dach“ ist in diesem Fall die Option eines deutlich schnelleren Vermögenszuwachses, der aber mit dem hohen Risiko eines Totalverlustes einhergeht. So jedenfalls die Meinung vieler „Sparfüchse“. Als Beweis wird beispielsweise das Platzen der Dotcom-Blase angeführt, der damals auch viele private Aktienbesitzer zum Opfer gefallen seien. In Teilen stimmt das sicherlich, aber… 

Bei Aktien kommt es vor allem auf eine langfristige Strategie an

Bei einem nachhaltigen Vermögensaufbau mit Aktien geht es nicht um schnelle Gewinne und schon gar nicht um kurzfristige Spekulationen, die mit einem sehr hohen Risiko verbunden sind. Ganz im Gegenteil geht es darum, über einen langen Zeitraum vernünftige Renditen zu erzielen. Das Risiko bleibt überschaubar, denn Kursschwankungen nach unten sind bei Unternehmen mit nachhaltiger Geschäftsstrategie in der Regel nur eine Momentaufnahme. Nennen wir diese langfristige Aktienstrategie also einfach eine moderne Form des Sparens, die in den skandinavischen und angelsächsischen Ländern übrigens schon sehr viel intensiver betrieben wird als in Deutschland.

Moderne Immobilien-Investitionen bieten Transparenz, Flexibilität und Risikoverteilung

Als weitere sehr gute Möglichkeit, nachhaltig Vermögen aufzubauen, möchten wir Dir die moderne Investition in Immobilien ans Herz legen. Richtig, hinter einem Immobilienkauf oder hinter einer Immobilienbeteiligung steckte bislang ein beträchtlicher bürokratischer Aufwand, vor dessen Komplexität und Kostenintensität viele potenzielle Privatinvestoren trotz attraktiver Renditen zurückschreckten. Am Ende blieb das Geld dann doch häufig wieder auf dem Sparbuch liegen. Doch inzwischen bieten Dir richtungsweisende Anbieter wie FINEXITY viel zeitgemäßere Investitionsmöglichkeiten, die den Erwerb von Immobilienanteilen leichter, transparenter, flexibler und sicherer machen. Schon mit einem kleinen Betrag kannst Du zum Investor werden und das Investitionsrisiko mit anderen Anlegern teilen, die genau wie Du in das Immobilienprojekt investieren. Und Deine Rendite aus dem Projekterlös? Die stellt jedes Sparbuch ganz weit ins Abseits.

teilen auf